Hunde haben einen natürlichen Fellwechsel. Besonders im Frühjahr löst sich die Unterwolle. Da hilft nur regelmäßiges Kämmen und Bürsten.

 

Bei Hunderassen mit viel Unterwolle ist es oft schwierig, die losen Haare zu entfernen.

 

Ich helfe ihrem Hund dabei, lästiges, totes Haar loszuwerden. Hierzu benutze ich spezielle Arbeitsmittel. Natürlich können Sie sich diese auch selbst kaufen. Ich berate Sie gern.

 

Das ist Lea - ein Schafpudel/Briard Mix

Sie liegt neben ihrem Fellhaufen, der nur durch Carding und etwas Zurechtschneiden entstand.

Für die Haut des Hundes und natürlich für Lea selbst eine Wohltat.


 

Malamute -Husky Mischling Buddha vor dem Carden
Malamute -Husky Mischling Buddha vor dem Carden

im oberen Bild sieht man deutlich, wie die lose Unterwolle durch das Deckhaar wächst.

Nach 1 1/2 Stunden war Buddha fertig gebürstet und fühlte sich " pudelwohl"